Home

Gutachten Allgemein

Sonstige Schäden

Feuchtigkeit / Abdichtung

Fassaden

Dächer

Schallschutz

Wärmeschutz

Rißbildungen / Schäden

Anstrich

Energieeinsparung

Schadstoffe / Schimmelpilze

Sanierung

Bauphysik

Meßtechnik

Wertermittlung

Qualitätskontrolle

Koordinator Arbeitssicherheit

AGB

Impressum

Kontakt

Links

Logo SV-Büro

Beispielobjekte finden Sie unter den Erläuterungen

Schallschutz

Die DIN 4109 „ Schallschutz im Hochbau“ stellt die Anforderungen an den Schallschutz in Gebäuden aus öffentlich-rechtlicher Sicht um sicherzustellen, dass die Bewohner der Gebäude keinen Schaden an Leben und Gesundheit erleiden und vor übermäßigen und unzumutbaren Lärmbelästigungen geschützt werden. Außerdem regelt die Norm die verschiedenen Nachweisverfahren für den Schallschutz im Baugenehmigungsverfahren.

Im Beiblatt 1 zur DIN 4109 werden Ausführungsbeispiele geeigneter Konstruktionen für Decken, Wände, Treppen, Türen, Außenbauteile und Fenster sowie Rechenverfahren zur Ermittlung der rechnerischen Schalldämmung unter Berücksichtigung flankierender Bauteile zur Ermittlung des bewerteten Norm-Trittschallpegels sowie zur Ermittlung der Maßnahmen für den Schallschutz gegenüber haustechnischen Anlagen und Betrieben erläutert. Die DIN 4109 und das Beiblatt 1 zur DIN 4109 sind in allen Bundesländern bauaufsichtlich eingeführt.

Die Vorgaben der DIN 4109 sind in vielfältiger Weise als Kompromiss anzusehen und beziehen sich als Mindestanforderungen auf einen normungsfähigen normalen Schallschutz für die Bauteile des Gebäudes.

Zusätzlich gibt die DIN 4109 im Beiblatt 2 ergänzende Empfehlungen für einen erhöhten Schallschutz und Hinweise für den Schallschutz im eigenen Wohn- und Arbeitsbereich sowie weitere Hinweise für die Planung und Ausführung des Schallschutzes.

Die DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ beinhaltet sowohl in der eigentlichen Norm und in den Beiblättern vor allem planerische Maßnahmen zum rechnerischen Nachweis des Schallschutzes sowie Hinweise auf mögliche Fehler bei der Ausführung des Schallschutzes.

Die messtechnische Überprüfung des tatsächlichen Schallschutzes im Gebäude, die sog. Güteprüfung des gegebenen Schallschutzes, wird dann als erfolgreich angesehen, wenn Zweifel an der Einhaltung des geforderten Schallschutzes bestehen oder derartige Prüfungen vertraglich vereinbart sind.

Die fachgerechte Planung des Schallschutzes von Gebäuden etc. ist in Verbindung mit der Gebäudekonstruktion, dem Wärmeschutz, dem Brandschutz und der Haustechnik als grundlegender Bestandteil der ingenieurtechnischen Leistungen anzusehen. Ergänzend ist zur Gewährleistung der Planungsvorgaben des Schallschutzes eine umfassende Bauleitung erforderlich, um bei Erfordernis bei der Detailausführung korrigierend einzugreifen.

Die nachstehenden Bespiele geben einen ungefähren Überblick über die im Bereich des Schallschutzes bearbeiteten Objekte.

P101000410
P101000117
PIC00022
PIC00011
P5060001
P1010048
P101000119
P1010030
P7230001

Boden-Luft-Sanierungsanlage

Geschäfts- und Wohnhaus

Gewerbe- und Mehrfamilienhaus

Mehrfamilienhaus

Gewerbeobjekt

Prüfung einer Treppe

Sanierter Altbau

Wohnhaus ( Altbau )

Wohnhaus Schallschutzprüfung